Transfer Pricing Germany
Transfer Pricing Germany

Events Verrechnungspreise

In der nachfolgenden Übersicht stellen wir Termine für verschiedene Arten von Veranstaltungen mit Bezug zu Verrechnungspreisen in Deutschland dar. Hierbei handelt es sich um eine Sammlung von

  • Fortbildungen und Trainings
  • Mandantenveranstaltungen
  • Konferenzen und Seminaren
  • Webcasts

Die nachfolgend dargestellten Veranstaltungen sind aufsteigend nach Datum der Veranstaltung sortiert. Bei Veransatltungsreihen wird die Veransataltung nur einmal - am nächsten Termin - aufgeführt. Die Preise sind Bruttopreise incl. 19% Umsatzsteuer.

Schriftlicher Lehrgang: Internationale Verrechnungspreise

Anbieter: Management Circle

Termin (Ort):  Start 21. Januar (überall)

Preis: € 2.000

 

Inhalt:

Ihr Leitfaden für eine optimale Preisgestaltung und Dokumentation

  • Verrechnungspreise aus steuerlicher Sicht
  • Instrumente für die Vermeidung und Beilegung von Streitfällen
  • Die perfekte Verrechnungspreis-Dokumentation
  • Strategische Planung eines Verrechnungspreissystems
  • Risikomanagement-Konzept für die optimierte Transfer-Pricing-Organisation
  • Lizenzierung von Markenrechten, Patenten und Know-how
  • Dokumentation von Management-Serviceleistungen
  • Verrechnung und Dokumentation von Funktionsverlagerungen

 

Referenten:

Diverse Autoren

 

Link

Internationale Verrechnungspreise: Ermittlung - Dokumentation - Steuerliche Risiken

Anbieter: Bundessteuerberaterkammer

Termin (Ort): 12. Februar (Hamburg) | 11. März (Nürnberg) | 17. September (Berlin) | 5. November (Köln)

Preis: € 360

 

Inhalt:

Verrechnungspreise rücken national und international immer stärker in den Fokus des Interesses der Finanzverwaltungen, denn es geht letztlich um die Verteilung des Steueraufkommens zwischen den Staaten. Hieraus resultiert erhebliches Gefahrenpotential für den Steuerberater und seinen Mandanten. Auch geringfügige Fehler, etwa bei der Dokumentation, können gravierende Folgen nach sich ziehen.

Verrechnungspreisermittlung und -dokumentation betrifft vor allem international agierende Unternehmen, die Waren und Dienstleistungen grenzüberschreitend transferieren oder austauschen – innerhalb verschiedener Unternehmensbereiche oder im Konzern. Steuerberater unterstützen ihre Mandanten bei der Berücksichtigung der umfangreichen Regelungen zur Bildung und Dokumentation der Verrechnungspreise.

Das Seminar behandelt die relevanten Vorschriften zur Ermittlung und Dokumentation steuerlicher Verrechnungspreise. Anhand zahlreicher Fallbeispiele wird deren Anwendung in der Praxis verdeutlicht.

 

Referenten:

Dr. Xaver Ditz (FGS), Dr. Vassil Tcherveniachki (FGS)

 

Link

Verrechnungspreise spezial: Finanzierungstransaktionen

Anbieter: nwb

Termin (Ort): 26. Februar (Frankfurt) | 18. Juni (Köln)

Preis: € 625

 

Inhalt:

Konzerninterne grenzüberschreitende Finanzierungstransaktionen haben enorm an Bedeutung gewonnen. Parallel nehmen Finanzverwaltungen weltweit Verrechnungspreise, insbesondere für alle Typen von konzerninternen Finanzierungsverhältnissen in international operierenden Konzernen, immer genauer unter die Lupe, da diese als ein wichtiges Gestaltungsmittel für Gewinnverlagerungen verantwortlich gemacht werden. Insofern ist ganz besonders in diesem Bereich die gesamte Aufmerksamkeit des Steuerpraktikers gefragt.

Das Seminar gibt Ihnen einen umfassenden Überblick über die Verrechnungspreisthemen im Zusammenhang mit Finanzierungstransaktionen. Anhand von Beispielfällen wird dem Grunde und der Höhe nach eine fremdvergleichskonforme Ausgestaltung von verschiedenen konzerninternen Finanzierungstransaktionen dargelegt. Daneben werden Praxisbrennpunkte aufgegriffen und die aktuellen Entwicklungen in der Finanzverwaltung und in der nationalen und internationalen Rechtsprechung aus verschiedenen Blickwinkeln erörtert.

 

Referenten:

Manfred Naumann (FinVerw), Jobst Wilmanns (Deloitte). Maximilian Tenberge (Deloitte), Nik Nolden (Deloitte)

 

Link

Jahrestagung Verrechnungspreise 2015

Anbieter: Handelsblatt Fachmedien

Termin (Ort):  27. Februar (Frankfurt)

Preis: € 1.184 

 

Inhalt:

Ihr umfassendes Update zu den aktuellen Entwicklungen im Transfer Pricing

Das regulatorische Umfeld von internationalen Verrechnungspreisen hat sich durch das BEPS Projekt in den letzten Jahren verschärft. Laut dem in 2013 angestoßenen Aktionsplan der OECD sind für zahlreiche Punkte Reformvorschläge zu erarbeiten, welche tiefgreifende Implikationen für Unternehmen zur Folge haben werden. Zahlreiche weitere internationale und nationale Regulierungen verstärken die Bedeutung des Transfer Pricing für Unternehmen und werfen Fragen hinsichtlich der praktischen Umsetzung auf. Aktuell stellt z.B. die Neuregelung zur BsGaV die Unternehmen vor große Herausforderungen.

Die Jahrestagung Verrechnungspreise 2015 zeigt in zahlreichen Vorträgen und Breakout-Sessions auf, welche Auswirkungen die geplanten Maßnahmen auf Ihre Unternehmensaktivitäten haben.

 

Referenten:

Lorenz Bernhardt (PWC), Armin Gembruch (Metro), Frank Schöneborn (Merck), Stefan Vonderbank (HZA Köln), Oliver Wehnert (EY), Kati Fiehler (PWC), Bettina Rodenberg (Beiersdorf), Prof. Dr. Kay-Michael Wilke (FG BW), Rolf Schreiber (FinVerw) 

 

Link

Verrechnungspreise spezial: Immaterielle Wirtschaftsgüter

Anbieter: nwb

Termin (Ort):  3. März (Düsseldorf) | 10. Juni (Stuttgart)

Preis: € 325

 

Inhalt:

Die Bestimmung und Bewertung immaterieller Wirtschaftsgüter führt im Bereich der Verrechnungspreise aufgrund seiner Komplexität immer wieder zu Diskussionen und Beanstandungen seitens der Finanzverwaltung. Als Steuerpraktiker sollten Sie dem Thema daher besondere Aufmerksamkeit widmen, um negative steuerliche Konsequenzen oder Sanktionen zu vermeiden.

Nur spezielles Fachwissen und Erfahrung ermöglicht Ihnen, die unterschiedlichen Formen von immateriellen Wirtschaftsgütern wie Marken, Kundenstamm, Patente und Know-how für die Verrechnungspreispraxis zu identifizieren und fremdvergleichskonform zu bewerten. Sehr häufig werden immaterielle Wirtschaftsgüter im Konzern durch Lizenzen zur Nutzung überlassen. Zur Bestimmung angemessener Lizenzsätze bietet sich neben der Verwendung von Lizenzdatenbanken auch der hypothetische Fremdvergleich an.

Lernen Sie im Seminar wie diese Lizenzsätze ermittelt werden, um Akzeptanz in den beteiligten Ländern zu erreichen und das Risiko einer Doppelbesteuerung zu reduzieren.

 

Referenten:

Dr. Jutta Menninger (Brose), Günter Morlock (FinVerw)

 

Link

Brennpunkte steuerlicher Verrechnungspreise in Betriebsprüfung und Praxis

Anbieter: Endriss

Termin (Ort):  5. März (Hamburg) | 7. Mai (Frankfurt) | 22. Juli (München) | 17. September (Köln)

Preis: € 458

 

Inhalt:

Die Überprüfung steuerlicher Verrechnungspreise ist für Unternehmen mit grenzüberschreitenden konzerninternen Geschäftsbeziehungen ein Schwerpunkt jeder steuerlichen Betriebsprüfung. Für Ihr Unternehmen / Ihren Mandanten besteht die Herausforderung, die ausufernden in- und ausländischen Regelungen zur Verrechnungspreisbildung und –dokumentation korrekt und effizient umzusetzen.

Unser Seminar Verrrechnungspreise verschafft Ihnen einen vertieften Einblick in Themen wie Funktionsverlagerungen oder die Behandlung von Betriebsstätten, welche seit Jahren typischerweise zu Kontroversen in Betriebsprüfungen führen. Auch die aktuellen Entwicklungen in Deutschland und von Seiten der OECD werden erörtert.

Anhand umfangreicher Praxisbeispiele erlernen Sie, wie kritische Bereiche der Verrechnungspreisbildung und  dokumentation bereits im Vorfeld rechtssicher gestaltet werden können. Weiterhin werden mögliche Argumentationslinien für eine Auseinandersetzung in der Betriebsprüfung erörtert. Hier bietet sich Ihnen die Möglichkeit, Sachverhalte Ihres beruflichen Alltags mit den Dozenten zu diskutieren und Lösungsansätze zu erarbeiten. Mit diesem Wissen können Sie die Bemessung der steuerlichen Verrechnungspreise Ihres Unternehmens / Ihres Mandanten umfassend vornehmen und die notwendige Dokumentation zutreffend gewährleisten. So können Sie die Position Ihres Unternehmens / Ihres Mandanten so umfangreich belegen, dass sie auch der Betriebsprüfung standhält und Steuernachforderungen vermieden werden.

 

Referenten:

Dr. Thomas Bittner, Dr. Roman Dawid, Axel Eigelshoven, Kati Fiehler, Sven Holmer, Katharina Mank, Susanne Tomson

- Alle PWC -

 

Link

Grundlagen der Verrechnungspreise

Anbieter: nwb

Termin (Ort): 11. März 2015 (Düsseldorf) | 7. Mai (Stuttgart)

Preis: € 625

 

Inhalt:

Die Überprüfung von Verrechnungspreisen steht bei Betriebsprüfungen nach wie vor im Fokus. Neue Gesetze und Verordnungen zeigen die unveränderte Sensibilität der Finanzverwaltung für die Thematik, werfen aber gleichzeitig neue Fragen für die Praxis auf. Die rechtssichere Bestimmung von Verrechnungspreisen verlangt daher die besondere Aufmerksamkeit des Steuerpraktikers.

Das Seminar gibt Ihnen nicht nur einen Überblick über die relevanten Vorschriften zu steuerlichen Verrechnungspreisen und aktuellen Entwicklungen, Sie lernen auch die praktische Umsetzung aus Perspektive von Finanzverwaltung und Steuerberatungspraxis anhand von Fallstudien kennen

 

Referenten:

Axel Eigelshoven (PWC), Rolf Schreiber (FinVerw), Dr. Stephan Rasch (PWC)

 

Link

Verrechnungspreise - Bestimmung und Dokumentation 2015

Anbieter: tangens-akademie

Termin (Ort): 11. März 2015 (Bremen)

Preis: € 625

 

Inhalt:

Nicht zuletzt die aktuelle Diskussion um Gewinnverlagerungen durch internationale Konzerne und hiergegen zu ergreifende Maßnahmen („BEPS“) führt dazu, dass auch bei kleinen und mittleren Unternehmen die Verrechnungspreise für konzerninterne Liefer- und Leistungsbeziehungen zum Gegenstand einer steuerlichen Betriebsprüfung werden und die Vorlage einer Verrechnungspreis-Dokumentation verlangt wird, um die Angemessenheit der vereinbarten Entgelte nachzuweisen.

 

Im Zuge aktueller Gesetzesänderungen und neuer Rechtsprechung hat die Finanzverwaltung die Zahl der Betriebsprüfer erheblich erhöht und diese speziell in der Verrechnungspreisprüfung geschult. Mit der Folge, dass Korrekturen nicht nur erhebliche Steuernachzahlungen, sondern auch hohe Nachzahlungszinsen und ggf. weitere Sanktionen nach sich ziehen. Für international agierende Unternehmen ist es deshalb notwendig, die internen Abläufe aktuell anzupassen, um hohe Gewinnkorrekturen vermeiden und die erforderliche Dokumentation vornehmen zu können.

 

Das Seminar „Verrechnungspreise – Bestimmung und Dokumentation 2015“ vermittelt, wie die Verrechnungspreise bestimmt und dokumentiert werden müssen, damit die verschärften Anforderungen erfüllt und Risiken begrenzt werden können.

 

Referenten:

Prof. Dr. Bert Kaminski (Uni)

 

Link

Internationale Betriebsstätten

Anbieter: Management Circle

Termin (Ort): 18./19. März (Köln) | 9./10. April (München) | 6./7. Mai (Düsseldorf)

Preis: € 1.995

 

Inhalt:

Die Errichtung von internationalen Betriebsstätten wird zunehmend zur Herausforderung für international tätige Unternehmen. Denn die Begründung von Betriebsstätten gerät immer stärker in den Fokus der Betriebsprüfung. Die Weiterentwicklung des Betriebsstättenbegriffs in der Rechtsprechung und der Praxis vieler Staaten macht Ihre Steuerplanung komplizierter und macht es immer schwieriger, das Entstehen von Betriebsstätten zu
vermeiden. Verschaffen Sie sich daher in diesem Seminar die notwendigen Informationen für die steueroptimale Behandlung von Betriebsstätten und die professionelle Steuerung Ihres Auslandsengagements!

 

Referenten:

Joschka Breuninger (Bilfinger), Prof. Dr. Bert Kaminski (Uni), Johanna Mählmann (Bombardier), Reinhard Scheidmann (EY), Patrick Stasch (ThyssenKrupp)

 

Link

Einführung in die steuerlichen Verrechnungspreise

Anbieter: Endriss

Termin (Ort):  19. März (Köln) | 11. Mai (Frankfurt) | 21. Mai (Düsseldorf) | 11. Juni (Hannover), 2. Juli (Berlin) | 20. August (Dortmund) | 10. September (Frankfurt) | 17. September (Hamburg)

Preis: € 458

 

Inhalt:

Unternehmen mit grenzüberschreitenden konzerninternen Geschäftsbeziehungen sehen sich mit umfangreichen Vorgaben zur Bildung steuerlicher Verrechnungspreise sowie deren Dokumentation konfrontiert. Die Einhaltung der Vorgaben wird von den Finanzverwaltungen im In- und Ausland in zunehmendem Maße geprüft. Pflichtverletzungen im Bereich der Verrechnungspreise können zu erheblichen Steuernachzahlungen führen.

Unser Verrechnungspreis-Seminar vermittelt Ihnen einen systematischen Überblick über die relevanten Vorschriften zu steuerlichen Verrechnungspreisen und deren Dokumentation. Anhand von Fallstudien trainieren Sie im Seminar die Bestimmung von Preisen bei typischen konzerninternen Transaktionen unter Anwendung der verschiedenen Verrechnungspreismethoden. Die üblichen Dokumentationspflichten und -anforderungen vertiefen Sie am Beispiel eines mittelständischen Unternehmens. Mit diesem Wissen sind Sie in der Lage, Verrechnungspreise in Ihrem Unternehmen zutreffend zu ermitteln und die notwendigen Dokumentationen korrekt vorzunehmen. So können Sie Fehlbemessungen von Verrechnungspreisen und Dokumentationsmängeln vorbeugen und hieraus ggf. resultierende Steuernachforderungen verhindern.

 

Referenten:

Lorenz Bernhardt, Dr. Roman Dawid, Axel Eigelshoven, Kati Fiehler, Sven Holmer, Tanja Koch, Oliver Liche, Clarisse Müller, Dr. Stephan Rasch, Martin Renz, Susanne Tomson 

- Alle PWC -

 

Link

Integriertes Transfer Pricing Management

Anbieter: Management Circle

Termin (Ort): 23./24. März (München) | 20./21. April (Köln) | 11./12. Mai (Frankfurt)

Preis: € 1.995

 

Inhalt:

Die steuerliche Beurteilung von konzerninternen Verrechnungspreisen sowie das Erstellen einer Verrechnungspreisdokumentation gehört für die meisten Unternehmen zum Alltag. Mittlerweile stehen Konzerne vor ganz neuartigen – vor allem operativen – Herausforderungen im Transfer Pricing.

  • Wird tatsächlich umgesetzt, was dokumentiert ist?
  • Ist sichergestellt, dass alle verrechnungspreisrelevanten Aktivitäten des Konzerns im Einklang mit den Vorgaben der Steuerabteilung stehen?

Nur eine funktionsübergreifende Zusammenarbeit kann dies gewährleisten:

  • Wie können neue oder bestehende Verrechnungspreissysteme und Richtlinien für die betroffenen Unternehmensbereiche konsistent gestaltet, effizient umgesetzt und schließlich überwacht werden?

Transferpreisänderungen beeinflussen Gewinn- und Verlustrechnung und Steuerlast gleichermaßen, häufig auch das Managementreporting und individuelle erfolgsabhängige Vergütungskomponenten von Managern. Erfahren Sie in diesem Seminar, wie Sie alle Aktivitäten der vom Transfer Pricing betroffenen Geschäftsbereiche konsistent,
effizient und mit ihren spezifischen Zielen aufeinander abstimmen und auch Möglichkeiten moderner IT nutzen.

 

Referenten:

Oliver Becker (EY), Michael Dworazek (EY), Marc Linnenbaim (Axpo), Dr. Frank Schoeneborn (Merck), Stefan Waldens (EY)

 

Link

Verrechnungspreismanagement in einem Steuerumfeld vollständiger Information

Anbieter: ZEW

Termin (Ort):  24. März (Mannheim)

Preis: € 685

 

Inhalt:

Steuerpflichtige müssen sich darauf einstellen, dass der grenzüberschreitende Informationsfluss zwischen den Finanzverwaltungen anwächst und Steuerpflichtige dadurch zunehmend „gläsern“ werden. Diese neue Situation wirft Fragen des Umgangs mit dem veränderten Informationsumfeld auf. Entsprechend dürften Steuerpflichtige zunehmend mit Informationen und deren Bewertung seitens der Finanzverwaltung konfrontiert werden, die nicht immer die tatsächliche für die Prüfung von Verrechnungspreisen relevante Situation widerspiegeln, was zu zeitraubenden Diskussionen führen kann. Das Seminar beleuchtet diese neue Situation mit Blick auf folgende Themen: Konzipierung eines Verrechnungspreissystems, Verrechnungspreisrichtlinie, Umsetzung der Richtlinie im Rechnungswesen/Controlling, Dokumentation, Betriebsprüfung, Verfahren zur Vermeidung der Doppelbesteuerung.

 

Referenten:

Dr. Ulf Andresen, Martin Schmitt

- beide PWC -

 

Link

IWB Verrechnungspreisforum 2015

Anbieter: nwb Akademie

Termin (Ort):  26. März (Frankfurt) | 21. April (Düsseldorf)

Preis: € 897

 

Inhalt:

Finanzverwaltungen weltweit gehen verstärkt davon aus, dass Unternehmen ihre Gewinne durch Verrechnungspreise verschieben und nehmen das Thema immer genauer unter die Lupe. Gleichzeitig will die OECD mit neuen Dokumentationsanforderungen die weltweite Transparenz deutlich erhöhen und den Fremdvergleichsgrundsatz neu interpretieren. Dies wird in Deutschland und weltweit zu einem weiteren Anstieg an Diskussionen oder Beanstandungen in Betriebsprüfungen führen. Strittige Fälle können dann oft nur sehr kostspielig durch Verständigungsverfahren oder durch die Rechtsprechung geklärt werden. Die sichere Anwendung, Gestaltung, Dokumentation und Verteidigung von Verrechnungspreisen verlangt daher die besondere Aufmerksamkeit des Steuerpraktikers.

 

Da immaterielle Wirtschaftsgüter für den Gewinn eines Unternehmens eine größer werdende Rolle spielen, muss diesem komplexen Thema in Zusammenhang mit Verrechnungspreisen besondere Beachtung geschenkt werden. Eine steuerlich korrekte Abbildung bedarf nicht nur einer genauen Kenntnis der Materie, sondern auch einer gründlichen Vorab-Analyse und Strukturierung. In unserem Forum wird Ihnen der richtige Umgang mit immateriellen Wirtschaftsgütern am Best Practice-Beispiel der adidas AG dargestellt.

 

Die offenen Fragen werden dabei aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert. Sie erhalten so nicht nur praxisnahe Lösungsansätze, sondern auch wertvolle Gestaltungshinweise und profitieren vom Austausch mit den Referenten und Ihren Fachkollegen.

 

Referenten:

Axel Eigelshoven (PWC), Dr. Horst-Dieter Fumi (FG Köln), Dr. Stephan Rasch (PWC), Dr. Achim Roeder (KPMG), Johannes Schimmer (adidas), Rolf Schreiber (FinVerw)

 

Link

Besteuerung ausländischer Betriebsstätten

Anbieter: Bundessteuerberaterkammer

Termin (Ort): 16. April (Nürnberg) | 24. September (Dresden) | 4. November (Frankfurt)

Preis: € 360

 

Inhalt:

Bei der Beratung mittelständischer Mandanten stellen sich grundsätzliche Fragen immer wieder: Wie und in welchem Umfang wird der Mandant im Ausland tätig? Liegt bereits eine Betriebsstätte vor, etwa bei einer kurzfristigen Montage im Ausland oder bei der Erbringung von Dienstleistungen? Wie sind die Ergebnisse aus einer Auslandstätigkeit zu ermitteln und welche Aufzeichnungspflichten ergeben sich? Welchem Staat steht in welcher Höhe aus der Auslandsbetriebsstätte ein Besteuerungsrecht zu?

Durch die aktuellen Entwicklungen auf internationaler Ebene, insbesondere durch die OECD, haben sich in der letzten Zeit gravierende Veränderungen ergeben. Auch unter rein nationalem Blickwinkel stellen sich Fragen, etwa im Hinblick auf eine steuerliche Berücksichtigung (endgültiger) ausländischer Betriebs­stätten­verluste in Deutschland.

 

Referenten:

Prof. Dr. Christian Schmidt (PWC), Susann van der Ham (PWC)

 

Link

Transfer Pricing - Aktuelle Brennpunkte

Anbieter: KPMG

Termin (Ort): 21. April (Nürnberg*) | 22. April (Hannover) | 22. April (Berlin) | 5. Mai (München*) | 5. Mai (Köln*) | 7. Mai (Halle/Westfalen) | 8. Mai (Karlsruhe) | 1. Juni (Dortmund) | 9. Juni (Koblenz) | 10. Juni (Düsseldorf*) | 11. Juni (Kiel) | 16. Juni (Mannheim) | 18. Juni (Frankfurt*) | 22. Juni (Essen) | 2. Juli (Freiburg) | 7. Juli (Hamburg*) | 7. Juli (Stuttgart*) | 16. Juli (Ulm) | 3. September (Leipzig)

Preis: € 300 Ganztags (*), EUR 200 Halbtags

 

Inhalt:

Wie bereits im vergangenen Jahr möchten wir Sie über die neuesten Entwicklungen im Bereich der internationalen Verrechnungspreise informieren. Nutzen Sie die Gelegenheit und diskutieren Sie aktuelle Themen gemeinsam mit Vertretern der Finanzverwaltung und aus der Industrie sowie mit KPMG-Experten aus unserer Service Line Global Transfer Pricing Services. Weitere Details finden sich auf der Veranstaltungsseite.

 

Referenten:

Diverse

 

Link (Themengebiet "Transfer Pricing")

Verrechnungspreise 2015: Vorteilhafte Berechnungsmethoden, steuerliche Optimierung und rechtssichere Dokumentation

Anbieter: Forum Fachseminare

Termin (Ort): 21. April (Düsseldorf) | 23. April (München) | 28. April (Hamburg) | 30. April (Frankfurt) | 15. September (Düsseldorf) | 17. September (München) | 22. September (Hamburg) | 24. September (Frankfurt)

Preis: € 780

 

Inhalt:

Die Steuerbehörden im In- und Ausland stellen bei der Ermittlung und Dokumentation der Verrechnungspreise hohe Anforderungen an Unternehmen. Kommt es zu einer Überprüfung durch das Finanzamt, muss die „Angemessenheit“ der Verrechnungspreise ausreichend nachgewiesen werden. Gelingt das nicht, sind in aller Regel erhebliche Steuernachzahlungen und sogar Strafzuschläge die Folge.

 

Referenten:

Dr. Markus Keerl (EY), Dr. Dan Bauer (Munich Re)

- im Wechsel - 

 

Link

Funktionsverlagerungen und geistiges Eigentum im Fokus von steuerlichen Betriebsprüfungen

Anbieter: FORUM

Termin (Ort):  21. April (Köln)

Preis: € 1.297

 

Inhalt:

Das primäre Augenmerk der steuerlichen Betriebsprüfung liegt heute bei allen international tätigen Unternehmen auf den Geschäftsbeziehungen mit dem Ausland. Die Auswahl der Sachverhalte, das Vorgehen der Außenprüfer und die Argumentationslinien überraschen Unternehmen und Berater oft völlig. Insofern sprengen die Nachforderungen in vielen Fällen den Rahmen, den sich die Unternehmen vorher vorstellen konnten.

 

Zudem schaltet die Betriebsprüfung in einzelnen Bundesländern, wie Baden-Württemberg und Bayern aber auch Nordrhein-Westfalen und Hessen, zunehmend die Steuerfahndung
ein. Hieraus können steuerstrafrechtliche Folgen erwachsen, die bis zum Gefängnisaufenthalt reichen. 

 

Dabei liegt der Fokus der Betriebsprüfung seit einiger Zeit auf Funktionsverlagerungen und IP-Nutzungen. Neben der Frage, welche Vorgänge als Funktionsverlagerung bzw. IP-Nutzung zu steuerlichen Konsequenzen führen, ist die Bewertung der Verlagerung bzw. Nutzung aus Sicht von betroffenen Unternehmen von größter Bedeutung.

 

Das Seminar betrachtet die Problematik und das Vorgehen aus unterschiedlichen Blickwinkeln anhand ausgewählter Praxisfälle. Darüber hinaus werden Möglichkeiten aufgezeigt, Funktionsverlagerungen und IP-Nutzungen in Betriebsprüfungen erfolgreich
zu verteidigen. Die Sicht der Betriebsprüfung wird ebenfalls beleuchtet. So soll das Seminar Sie in die Lage versetzen betriebsprüfungsfeste Gestaltungen zu wählen.

 

Referenten:

Dr. Robert Risse (Henkel), Dr. Alexander Vögele (NERA), Prof. Dr. Wolfgang Wilhelm Fischer (Uni), Jochen Wauts (FinVerw)

 

Link

Verrechnungspreise und Dokumentation von Verrechnungspreisen

Anbieter: Akademie Heidelberg

Termin (Ort):  22. April (Frankfurt)

Preis: € 940

 

Inhalt:

Bei Betriebsprüfungen stehen die Verrechnungspreise immer mehr im Fokus. Dabei sehen sich die Unternehmen mit zahlreichen Vorschriften zur Bildung steuerlicher Verrechnungspreise und deren Dokumentation konfrontiert. Pflichtverletzungen können gravierende Folgen haben.

Dieses Seminar gibt Ihnen einen praxisorientierten und umfassenden Überblick über alle relevanten Vorschriften zu den steuerlichen Verrechnungspreisen. Sie lernen, wie die Analyse, Dokumentation und Überwachung der Verrechnungspreise vorgenommen wird.

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Besonderheiten bei Funktionsverlagerungen ins Ausland. Erfahrungsberichte aus Betriebsprüfungen und konkrete Tipps zur Lösung von Streitfällen runden die Veranstaltung ab.

 

Referenten:

Dr. Markus Keerl (EY)

 

Link

Internationale Verrechnungspreise

Anbieter: Integrata AG

Termin (Ort):  23.-24. April (Frankfurt) | 22.-23. Oktober (Berlin)

Preis: € 1.214

 

Inhalt:

Im Rahmen der zunehmenden Internationalisierung sind eine effiziente Arbeitsteilung und Prozessgestaltung wesentlich für den Erfolg einer Gruppe/eines Konzerns. Ein besonders wirksames Instrument im Rahmen der Unternehmenssteuerung sind die Verrechnungspreise.
Aber: Verrechnungspreise stehen zunehmend im Fokus nationaler Finanzverwaltungen. Unternehmen mit grenzüberschreitenden Aktivitäten müssen bei steuerlichen Außenprüfungen regelmäßig die Dokumentation und Angemessenheit vereinbarter Verrechnungspreise vorlegen. Die Finanzverwaltungen und die Öffentlichkeit reagieren empfindsam auf steueroptimierte Strukturen. International hat sich das regulatorische Umfeld verschärft-ein Beispiel ist der OECD Base Erosion and Profit Shifting Aktion Plan (BEPS).
Durch pragmatische Entwicklung, Einführung und Umsetzung eines Verrechnungspreissystems kann die Gesamtsteuerlast eines internationalen Unternehmens wesentlich gesenkt werden. Zusätzlich kann das System zur Unternehmenssteuerung eingesetzt werden. Hierfür soll im Seminar ein Leitfaden entwickelt werden.

 

Referenten:

unbekannt

 

Link

Verrechnungspreise in der Betriebsprüfung

Anbieter: fib

Termin (Ort):  24. April (München)

Preis: € 546

 

Inhalt:

International tätige Unternehmen stehen bei der Finanzverwaltung schon lange unter besonderer Beobachtung. Dieser Trend hat sich durch den Aktionsplan der OECD aus dem Jahr 2013 gegen Gewinnverlagerungen (BEPS) sowie durch die öffentlichen Diskussionen über multinationale Unternehmensgruppen mit auffallend niedriger Konzernsteuerquote noch verschärft. Die OECD hat am 16.9.2014 mit der Herausgabe des sog. „Documentation Guidance“ die Standards konkretisiert und deutlich nach oben geschraubt (u.a. durch die Pflicht zu einem länderbezogenen Reporting).

 

Die Prüfung der Verrechnungspreise und ihrer ordnungsgemäßen Dokumentation bildet heutzutage den Schwerpunkt bei fast allen Betriebsprüfungen bei Unternehmen mit Auslandsbeziehungen. Empfindlich hohe Strafzahlungen und/oder Steuernachzahlungen sind häufig das Ergebnis lückenhafter oder nicht vorhandener Dokumentationen. Die Hinzuziehung von Auslandsfachprüfern sowie die zunehmende Erfahrung der Betriebsprüfer in diesem Themenfeld sprechen für hohes Konfliktpotential in aktuellen und bevorstehenden Betriebsprüfungen.

 

Damit Sie einer Betriebsprüfung ruhig entgegensehen können, sollten Sie Ihre Verrechnungspreisgestaltungen und die hierzu bestehenden Dokumentationen auf ihre Risikoanfälligkeit hin überprüfen und die Abläufe einer Betriebsprüfung sowie die typischen Prüffelder bei Verrechnungspreisen kennen.

 

Hierbei unterstützen Sie unsere Experten: aus Sicht der Beratung werden ausgewählte Praxisfälle vorgestellt, die erfahrungsgemäß im besonderen Fokus der Betriebsprüfer stehen und typischerweise zu Konflikten führen. Sie erfahren, wie Sie sich angemessen auf eine Betriebsprüfung vorbereiten können, welche Rechte und Pflichten Sie haben und welche Möglichkeiten zur Konfliktbeilegung bestehen. Gemeinsam mit dem Vertreter der Finanzverwaltung werden diese Sachverhalte diskutiert, so dass Sie ein gutes Gesamtbild aller beteiligten Parteien erhalten. Zudem werden Ihnen die aktuellen Entwicklungen bei der OECD (z.B. Intangibles), in Gesetzgebung (z.B. BsGaV) und Rechtsprechung aufgezeigt.

 

Referenten:

Dr. Stephan Rasch (PWC), Rolf Schreiber (FinVerw)

 

Link

Internationale Verrechnungspreise - Einführung und Vertiefung

Anbieter: Beck

Termin (Ort):  28./29. April (Mannheim) | 26./27. Oktober (München) | 16./17. November (Hamburg)

Preis: € 549 (Einführung 1. Tag), € 549 (Vertiefung 2. Tag)

 

Inhalt:

Einführung: Sie sind neu im Feld der Verrechnungspreise? In unserem Seminar erhalten Sie eine Einführung in rechtliche Grundlagen und Systematik der Verrechnungspreise. Die verschiedenen Verrechnungspreismethoden sowie neueren Entwicklungen werden aus Sicht des Praktikers und der Finanzverwaltung vermittelt. Das Vorgehen zur Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation wird ebenso behandelt wie typische Fälle im Rahmen von Betriebsprüfungen. Außerdem erhalten Sie umfangreiche Musterdokumentationen, eine Sammlung der relevanten Rechtsgrundlagen, sowie weiterführende Literatur.

 

Vertiefung: Die Referenten erläutern Ihnen, wie Sie sich in der Praxis konkret auf die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen einstellen können, die sich durch die Unternehmensteuerreform 2008, das Gesetz zur Umsetzung steuerlicher EU-Vorgaben sowie weiterer steuerlicher Regelungen, die Rechtsverordnung zu Funktionsverlagerungen und weiteren aktuellen BMF-Schreiben ergeben. Sie erhalten außerdem umfangreiche Musterdokumentationen, eine Sammlung der relevanten Rechtsgrundlagen, sowie weiterführende Literatur.

 

Referenten:

Dr. Axel Nientimp (KPMG), Rolf Schreiber (FinVerw)

 

Link

Transfer Pricing Management

Anbieter: nwb

Termin (Ort): 28. April (Frankfurt) | 8. Juli (München) 

Preis: € 625

 

Inhalt:

Neben den steuerlichen Aspekten rücken im Bereich Verrechnungspreise zunehmend auch operationelle Fragen in den Vordergrund, vor allem im Bereich der Strukturierung von Leistungsbeziehungen, der Verrechnungspreissysteme sowie der Nutzung von Fremdvergleichsinformationen. Hier müssen Sie insbesondere ein kostengünstiges Benchmarking, die mehrdimensionale Auswertung konzerneigener Daten sowie die prüfungssichere Ablage und steuerliche Dokumentation im Auge behalten. Letztlich geht es darum, ein auf das Unternehmen passendes Verrechnungspreissystem mit diesen Aufgabenstellungen zu entwickeln, mit Personalressourcen zu versehen und die vielfältigen Optimierungsmöglichkeiten in betriebswirtschaftlicher und steuerlicher Sicht zu erkennen.
Das Seminar will Ihnen bei der Implementierung eines integrierten und aktiven Verrechnungspreissystems wertvolle Hilfestellungen und Praxishinweise geben, um so die Umsetzung zu erleichtern und Ihr Verrechnungspreissystem zukunftsfähig zu gestalten.

 

Referenten:

Dr. Markus Brem (GTP)

 

Link

Verrechnungspreise

Anbieter: CA controller akademie

Termin (Ort):  11.-13. Mai (Feldafing) | 19.-21. Oktober (Feldafing)

Preis: € 1.550

 

Inhalt:

Ihnen soll die Sicherheit vermittelt werden, für die unterschiedlichsten Liefer- und Leistungsbeziehungen innerhalb eines Unternehmens, aber auch zwischen Konzerngesellschaften die Verrechnungspreiszusammenhänge zu verstehen und die sachgerechten Verrechnungspreismethoden zu identifizieren und in Gruppenübungen umzusetzen. Nach einer betriebswirtschaftlichen "Auffrischung" sollen anhand zahlreicher Praxisfälle steuerrechtliche, aber auch konzernpolitische Aspekte der unterschiedlichen Verrechnungspreissysteme beleuchtet werden. Kurze Rechenbeispiele, Platzübungen und Gruppenarbeiten helfen bei der Verinnerlichung und Vertiefung der besprochenen Inhalte.

 

Referenten:

Jörg Hanken (PWC), Guido Kleinhietpaß (CA)

 

Link

Verrechnungspreis-Ermittlung

Anbieter: Haufe

Termin (Ort):  10. Juni (Hamburg), 15. September (Stuttgart)

Preis: € 762

 

Inhalt:

Weltweit stehen die Verrechnungspreise für Transaktionen zwischen verbundenen Unternehmen im Fokus der Finanzverwaltungen. Basis für die steuerliche Verteidigung grenzüberschreitender Verrechnungspreise sind betriebswirtschaftliche Überlegungen. In diesem Seminar lernen Sie die betriebswirtschaftlichen Grundlagen für die Ermittlung steuerlich angemessener Verrechnungspreise kennen und erfahren, welche praktischen Schritte für die Einführung eines Verrechnungspreissystems notwendig sind.

 

Referenten:

Birgit Faßbender (BBWP)

 

Link

Verrechnungspreis-Dokumentation

Anbieter: Haufe

Termin (Ort):  26. Juni (Hamburg), 16. September (Stuttgart)

Preis: € 762

 

Inhalt:

Durch das Außensteuergesetz, die Funktionsverlagerungsverordnung und entsprechende Verwaltungsanweisungen werden hohe Anforderungen an die Dokumentation von Verrechnungspreisen gestellt. Bei unzureichender Dokumentation ist die Finanzverwaltung berechtigt, Strafzuschläge und Steuernachzahlungen festzusetzen. In diesem Seminar erfahren Sie, wie Sie prüfungssichere Dokumentationen der Verrechnungspreise in Ihrem Unternehmen erstellen.

 

Referenten:

Dr. Hans Holger Dehmer (Dehmer & Partner)

 

Link

Sommerlehrgang Internationale Verrechnungspreise

Anbieter: Beck

Termin (Ort):  27.-29. Juli (München)

Preis: € 1.299

 

Inhalt:

Sie sind neu oder noch unerfahren auf dem immer bedeutender werdenden Gebiet der Verrechnungspreise? In unserem Drei-Tages-Seminar erhalten Sie am 1. Tag das Basiswissen (u.a. Rechtsgrundlagen, Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation, Verrechnungspreismethoden). Am 2. Tag wird das Basiswissen vertieft und ein Einblick in typische Aufgriffe der Betriebsprüfung sowie komplexe Verrechnungspreisgebiete geboten (Intangibles, Funktionsverlagerung, Finanzierung). Am 3. Tag stehen Praxisberichte aus Unternehmens-, Beratungs- und Verwaltungssicht im Vordergrund. Zudem wird den Teilnehmern an diesem Tag ausreichend Gelegenheit geboten, ihre spezifischen Fragen und Probleme mit den Referenten zu diskutieren.

 

Referenten:

Dr. Axel Nientimp (KPMG), Rolf Schreiber (FinVerw), Andreas Türkisch (VW)

 

Link

10. Jahresforum Verrechnungspreise

Anbieter: IQPC

Termin (Ort):  ca. Oktober (Berlin)

Preis: ca. € 2.700-3.500

 

Inhalt:

aktuelles

 

Referenten:

diverse

 

Link

4. AWV Verrechnungspreisfachtagung

Anbieter: AWV

Termin (Ort):  Dezember (Eschborn bei Frankfurt)

Preis: ca. € 350

 

Inhalt:

Aktuelle Themen.

 

Referenten:

Diverse

 

Link

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Transfer Pricing Network UG (haftungsbeschränkt)